DE EN
kostenloses Vorgespräch

So funktioniert eine Tattooentfernung

No comments

Tattoos können ohne Zweifel sehr schön und für manche auch mit einer sehr tiefen und persönlichen Bedeutung verbunden sein. Doch anders als ein Bild an der Wand bleibt die Tätowierung normalerweise bis ans Lebensende erhalten. Da die erste Tätowierung nicht selten mit der Volljährigkeit oder in den frühen Zwanzigern entsteht, trägt man diese also im Schnitt die nächsten 60 Jahre mit sich rum. In dieser Zeit kann und wird viel passieren und noch mehr wird sich ändern, darunter auch die Lebensumstände und der persönliche Geschmack. Was in der Jugend als hip und cool angesehen wurde, ist einem eventuell schon zehn Jahre später peinlich (man denke nur an das „Arschgeweih“). Glücklicherweise gibt es mittlerweile Möglichkeiten, mit denen sich eine Tätowierung wieder entfernen lässt. Wir informieren euch näher über den Prozess und wie hoch die Erfolgsaussichten sind.

75% Frauen

Circa 75 Prozent der Personen, die sich ein Tattoo entfernen lassen, sind Frauen, häufig entweder Anfang 20 oder Mitte 30. Wie wir vor kurzem berichtet haben, mag der überproportionale Anteil an Frauen vor allem daran liegen, dass Frauen dazu neigen, ihre Tattoos auf Grund von Druck von anderen oder wegen sozialer Stigmatisierung zu entfernen.  Aber egal ob Mann oder Frau, der Hauptgrund für beide ist, dass das Tattoo entweder peinlich geworden ist oder einfach nicht mehr gefällt. Ist zweiteres der Fall, so wird manchmal auch einfach nur eine teilweise Entfernung oder Vorbereitung auf ein Cover-Up gewünscht. Dabei wird über das vorhandene Tattoo ein neues Motiv drüber gestochen oder das bisherige Motiv ergänzt und dadurch dem neuen Geschmack angepasst.

Neue Tattoos Tabu, alte im Vorteil

Der Vorteil der Mitte 30-jährigen bei der Tattooentfernung ist, dass die Tätowierung meist schon zehn und mehr Jahre besteht. Ältere Tattoos sind oft einfacher zu entfernen als jüngere, da die Sonnenstrahlung und die körpereigenen Prozesse schon länger Zeit hatten, ihren Dienst zu tun. Generell gilt, dass ein frisch gestochenes Tattoo die ersten zwölf Monate Tabu ist. Bevor ihr euch ein Tattoo stechen lasst, solltet ihr euch das Motiv also genau überlegt haben und euch auch über die Fähigkeiten eures Tätowierers ausgiebig ein Bild gemacht haben. Und noch ein Tipp, auch wenn farbige Tattoos eventuell schöner aussehen, schwarze Tinte lässt sich oft am einfachsten und besten entfernen, auch wenn es mittlerweile Laser gibt, mit denen sich auch die meisten Farben entfernen lassen.

Geduld ist eine Tugend

Ein wiederkehrendes Phänomen in den Beratungsgesprächen vor der ersten Behandlung ist Erwartungshaltung, dass das Tattoo sich in einer Behandlung entfernen lässt. Eine Sitzung, um es zu stechen, eine, um es zu entfernen – das gilt leider nicht. Im Gegenteil, ihr müsst Geduld mitbringen, da der gesamte Prozess in der Regel mindestens ein Jahr dauert, bei großen Tätowierungen auch deutlich länger. Grund hierfür ist, dass als Faustregel von acht bis zwölf Behandlungen ausgegangen wird, bis die Tätowierung vollständig entfernt ist. Außerdem liegen zwischen jeder Sitzung circa sechs bis acht Wochen, um der Haut und dem Körper genug Zeit zur Regeneration zu geben. Die Entfernung verlangt als Durchhaltevermögen mit dem positiven Nebeneffekt, dass die Kosten der Behandlung sich auch über mehrere Monate strecken und nicht komplett auf einen Schlag anfallen.

Kühle Luft damit ihr nicht ins Schwitzen kommt

Die Sitzungen an sich dauern inklusive Vor- und Nachbereitung in Abhängigkeit von der Größe zwischen 10 und 45 Minuten. Die Dauer hängt nicht nur von der Größe ab, sondern auch von euch selbst. Da der Laser Wärme erzeugt, um die Farbpartikel in der Haut zum Platzen zu bringen, wird das Gefühl, welches bei jedem Laserschuss entsteht häufig mit einem auf die Haut schnalzenden Gummis verglichen. Wir bei Inkless kühlen die Haut mit einem medizinischen Kaltluftgerät, so dass der Reiz stark gedämpft ist, um euch die Behandlung so angenehm wie möglich zu machen. Da das Schmerzempfinden aber bei jedem Menschen anders ist, richten wir uns auch bei der Behandlung nur nach euch. Für den Fall, dass ihr eine kleine Pause benötigt während der Behandlung, dann machen wir diese gerne und nehmen uns so viel Zeit, wie ihr benötigt.

Schwarz im Vorteil

Wie oben geschrieben, lassen sich schwarze Tätowierungen am erfolgreichsten und einfachsten entfernen. Je nach Farbe und vor allem Farbzusammensetzung, lassen sich auch die meisten Farben mittlerweile gut behandeln. Eigentlich, denn das Problem ist, dass es bisher keine Reglementierung gibt, was in den Farben drin sein darf. Seriöse und gute Tätowierer sollten in der Lage sein, Auskunft zu geben, wo sie ihre Farben bezogen haben und was in diesen für Stoffe stecken. Habt ihr eure Tätowierung aber zum Beispiel im Ausland während einer Urlaubslaune (oder Schnapsidee) erhalten, so besteht das Risiko, dass die in den Farben enthaltenen Stoffe nicht auf den Laser reagieren oder sogar gesundheitlich bedenklich sind. Da wir dies eurem Tattoo nicht ansehen können, ist es wichtig, dies im Rahmen des Vorgesprächs zu besprechen. Nur, wenn wir gut über eure Tätowierung Bescheid wissen, können wir die Behandlung optimal abstimmen und vor allem euch eine realistische Einschätzung zu Erfolg und Dauer dieser geben.

Teamarbeit erforderlich

Mit der Behandlung bei uns und dem Verlassen des Ladens endet diese jedoch nicht. Das A und O nach jeder Behandlung ist die Nachsorge. Hierzu geben wir euch während der Voruntersuchung umfangreich Informationen und erinnern euch auch nach jeder Behandlung noch einmal an die Pflegehinweise. Dazu gehört unter anderem, die Stelle in den darauffolgenden Tagen sauber zu halten, Reibung, wie sie zum Beispiel durch enge Sporthosen entsteht, zu vermeiden aber auch Hitze und Sonneneinstrahlung, wie sie bei Saunabesuchen, in Solarien und beim Bräunen in der Sonne entsteht, zu vermeiden. Ein optimales Resultat kann nur in Zusammenspiel von uns und euch zustande kommen – wir mit der Behandlung und ihr mit der Nachsorge, um den Heilungsprozess zu unterstützen.

Realistische Erwartungen

Auch wenn die Erfolgsaussichten, dass Tattoo wieder loszuwerden, abhängig von Farbe, Alter und weiteren Aspekten heutzutage hoch ist, so solltet ihr nicht mit der Erwartung kommen, dass die Haut danach wieder wie vorher aussieht. Niemand kann seriös garantieren, dass die Tätowierung wieder vollständig verschwindet und auch keine kleinen Narben bleiben, da der Erfolg von vielen Faktoren abhängt. Narben? Ja, wobei das Risiko, dass kleine Narben bleiben sehr gering ist. Was allerdings vorkommen kann und worüber wir in der Vergangenheit schon berichtet haben ist, dass teilweise kleine Narben schon beim Stechen des Tattoos entstehen. Diese sind jedoch meistens nicht sichtbar, da das Tattoo diese „überdeckt“. Bleicht das Tattoo aber im Laufe der Entfernung aus, so werden diese auch sichtbarer und nicht selten die Laserentfernung dafür verantwortlich gemacht.

Kostenlose Beratung

Ihr habt Interesse, eure Tätowierung entfernen zu lassen oder für ein Cover Up vorzubereiten? Dann macht direkt hier online bei uns einen Termin zu einem kostenlosen Beratungsgespräch aus. Wir nehmen euer Tattoo genauer unter die Lupe, um euch eine realistische Einschätzung zu geben, beantworten euch all eure offenen Fragen und zeigen euch auch gerne die Geräte und erläutern euch, wie die Behandlung im Detail abläuft.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Quelle:

elite daily

Comments are closed.


Notice: Undefined index: viewedExitPopupWP in /var/www/vhosts/web90.lenny.servertools24.de/html/inkless/wordpress/wp-content/plugins/exit-popup/exit-popup.php on line 157