DE EN
Krampfadern vermeiden

Besenreiser – Vorbeugen und Entfernen

No comments

Sonne, Sonne, Sonne, so waren wir es die letzten Wochen gewöhnt. Und nun soll dem auch noch ein goldener Herbst folgen. Doch manche werden sich kühlere Temperaturen gewünscht haben. Hätte man doch dann längere Kleidung tragen können, die die lässtigen Krampfadern verborgen hätte. Kann man etwas dagegen unternehmen? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, werfen wir einen Blick auf die Frage, woher Krampfadern eigentlich kommen.

Krampfadern vs. Besenreiser

Vorweg, Krampfadern sind kein seltenes Problem. Mehr als die Hälfte der Deutschen leidet zumindest unter Besenreiser. Besenreiser sind kleine erweiterte Venen, meist im Bereich der unteren Beine. Diese stellen erst einmal kein Gesundheitsrisiko dar, aber werden zumindest als kosmetisch unansehnlich von vielen gesehen. Krampfadern dagegen sind ein Überbegriff und werden häufig als Abgenzung zu den Besenreisern verwendet. Diese sind tatsächlich ein gesundheitliches Risiko, welches ihr durch einen Arzt begutachten lassen solltet.

Ursachen

Begünstigt werden Venenleiden durch mehrere Faktoren. Einerseits gibt es da beeinflussbare Faktore. Dazu gehören Übergewicht, Schwangerschaft, sowie wenig Bewegung oder ständiges Stehen. Hierbei sammelt sich das Blut dank Schwerkraft vermehrt in den Beinen und übt dort mehr Druck auf die Venen aus. Diese dehnen sich und werden damit sichtbar. Bei einer Schwangerschaft ist die Ursache hormonell bedingt und somit nur temporärer Natur – leider bilden sich Krampfadern wie auch Besenreiser nicht mehr zurück. Weitere Risikofaktoren sind erbliche Veranlagung, zunehmendes Alter, sowie manche Krankheiten, zum Beispiel Thrombose. In diesen Fällen solltet ihr einen Arzt aufsuchen, wenn ihr größere Venen bemerkt.

Vorbeugen

Nun könnt ihr euch wahrscheinlich auch schon vorstellen, wie ihr aktiv Besenreisern vorbeugen könnt. Vermeidet es, lange zu sitzen, zum Beispiel dadurch, dass ihr wenn möglich jede Stunde einige Minuten aufsteht oder sogar rumlauft. Das Rumlaufen ist generell ein guter Rat, hilft doch Bewegung und hat auch die positive Nebenwirkung, dass man nach getanem Workout sich sowieso besser fühlt. Speziell Schwimmen sei hier erwähnt, da dabei auch noch das Wasser einen Gegendruck ausübt. Seid ihr gezwungen, lange zu sitzen oder stehen, dann bewegt zumindest eure Füße und Zehen regelmäßig. Dafür könnt ihr auf euren Füßen wippen oder mit den Zehen krallen. Auch ungesunde, fettige Nahrung und Rauchen sind Gift für die Venen.

Loswerden

Sind die Besenreiser schon da und ihr wollt sie loswerden, so lassen sich diese veröden. Dank moderner Lasergeräte wird dabei der Blutfluss in der betreffenden Vene gestoppt, so dass diese abstirbt und vom Körper abgebaut wird. Das erfolgt schmerzarm und non-invasiv und benötigt für gewöhnlich nur ein bis zwei Behandlungen. Gerne informieren wir euch kostenlos vor Ort über den Ablauf der Behandlung. Macht dazu einfach einen Termin hier online bei uns aus. Da eure Gesundheit bei uns an höchster Stelle steht, verlangen wir vor der ersten Behandlung ein Attest eines Arztes, dass es sich nur um Besenreiser und nicht um die potentiell gesundheitlich gefährlichen Krampfadern handelt. Wir freuen uns auf euch!

 

Quelle:

gesundheitsstadt-berlin.de

Comments are closed.


Notice: Undefined index: viewedExitPopupWP in /var/www/vhosts/web90.lenny.servertools24.de/html/inkless/wordpress/wp-content/plugins/exit-popup/exit-popup.php on line 157