DE EN
Nachdenken Tattoo

Ist bald eine Genehmigung für ein Tattoo nötig?

No comments

Immer mehr Leute haben ein Tattoo, bei Jugendlichen inzwischen jeder Vierte, Tendenz wohl weiter steigend. Während bei vielen vor dem ersten Tattoo ein langer Denkprozess stattfand, gibt es auch genügend Gegenbeispiele, bei denen das Tattoo spontan gestochen wurde. Hier besteht das erste Risiko darin, einen vertrauenswürdigen Tätowierer zu finden, kann doch momentan jeder nach einer Anmeldung beim Gewerbeamt und dem Kauf eines Starterkits loslegen. Und selbst wenn auf einen guten und seriösen Tätowierer zurückgegriffen wurde, so kommt die Reue doch früher oder später. Entweder das Tattoo sieht doch nicht so aus wie erwartet oder es wurde einfach schlecht gestochen. Und nicht zu vergessen die Fälle, in denen Eltern oder speziell der Arbeitgeber eigentlich gar kein Tattoo erlauben.

Negativliste nicht ausreichen

Auch wenn Tätowierungen nach den letzten Gerichtsurteilen immer mehr in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind und auch kein grundsätzliches Hindernis für eine  Bewerbung bei der Berliner Polizei sind, über die Risiken von Tätowierungen fehlt häufig Aufklärung. So sind zwar die Vorschriften, was in Tattoofarbe nicht sein darf verschärft wurden, doch diese Negativliste setzt natürlich keine Standards, was in den Farben sein kann und darf. Hierzu fehlt es momentan noch an Vorschriften und das Bundesernährungsministerium erklärte auf eine „Tagesspiegel“-Anfrage, dass man statt nationaler europaweite Regelungen anstrebe.

Verpflichtende Beratung und Bedenkzeit

Aus diesem Grund hat wohl nun die CDU-Politikerin Gitta Connemann mit dem Vorschlag auf sich aufmerksam gemacht, Spontan-Tattoos zu verbieten. Sie fordert, dass zwischen dem verpflichtenden Beratungstermin und dem eigentlichen Stechen eine Bedenkzeit liegen sollte. In dieser Zeit sollten speziell junge Menschen noch einmal kritisch über die Gefahren und den Wunsch nach einem Tattoo reflektieren. Damit soll eineerseits die Aufklärung gefördert werden, andererseits Gruppendruck zu Tattoos und Entscheidungen zu Tattoos unter Alkoholeinfluss verhindert werden.

Ihr wollt es loswerden

Ihr habt euch ein Tattoo stechen lassen – bewusst oder unbewusst – und hättet es nun am liebsten ganz schnell wieder los? Dann schaut bei uns vorbei – wir beraten euch unverbindlich, was möglich ist, wie lang es voraussichtlich dauern wird und mit welchen Kosten ihr rechnen müsst. Macht einfach einen Termin bei uns online aus. Wir freuen uns schon auf euch!

 

Quelle:

welt.de

tagesspiegel.de

Comments are closed.


Notice: Undefined index: viewedExitPopupWP in /var/www/vhosts/web90.lenny.servertools24.de/html/inkless/wordpress/wp-content/plugins/exit-popup/exit-popup.php on line 157