DE EN
Geschichte der Haarentfernung

Die Geschichte der Haarentfernung

No comments

Haare sind lästig, wenn es sich nicht gerade um Kopfbehaarung handelt. So könnte man meinen, wenn man in den letzten Jahren dem Trend gefolgt ist. Das Schönheitsideal heißt eindeutig haarfrei – und zwar am ganzen Körper. Und damit sowohl im mehr oder weniger öffentlich sichtbaren Bereich von Armen, Beinen und Brust, als auch im sehr privaten Intimbereich.

Haarfrei auch im Intimbereich – aber nicht ganz

Während viele einen gänzlich blanken Intimbereich wünschen, und zwar sowohl Frauen, als auch Männer, geht der Trend laut einem Bericht des Frankfurter Merkurist unter mehreren Betreibern von Haarentfernungsstudios dahin, dass noch ein paar Haare stehen bleiben sollen. Ob diese nun in Form von Herzen, Buchstaben, oder rund um die Schamlippen stehen bleiben ist individuell unterschiedlich. Hauptsache nicht ganz blank und damit nicht das Gefühl haben, sich wie ein kleines Kind zu fühlen.

History of Hair Removal

Dabei hatte die Haarentfernung in Europa und den USA lange einen schweren Standpunkt, war doch Körperbehaarung etwas Natürliches und damit eine Selbstverständlichkeit. Wie der Spiegel Online in einer Rezension des 2015 erschienenen Buches „Plucked: A History of Hair Removal“ der Professorin Rebecca M. Herzig berichtet, galt die Haarentfernung bis ins 19. Jahrhundert hinein sogar als potenziell gesundheitsgefährdend.

Darwin und die Haarentfernung

Erst durch Darwins Evolutionstheorie änderte sich das. Plötzlich war man genetisch gesehen ganz nah verwandt mit den Affen und wollte sich durch Haarlosigkeit von diesen abgrenzen, um somit zivilisierter und überlegener zu erscheinen. Dies war der Beginn einer langen Reise vieler Ideale und Techniken zur Haarentfernung. Waren doch haarfreie Beine schon 1960 bei Frauen der Standard, so war dies im Intimbereich die Ausnahme, was sich erst um die Jahrtausendwende änderte.

Viele Wege, viele Schmerzen

Auch bei den Techniken zur Haarentfernung wurde die Auswahl stets größer, aber entweder mit Schmerzen (Waxing, Sugaring) verbunden, zeitaufwendig (Rasur), und in jedem Fall nicht dauerhaft. Dazu sind diese Methoden auch mit Nachteilen wie verbleibenden Stoppeln und Pickeln verbunden.

Die Vorteile des Lasers

Erst seit wenigen Jahren gibt es eine neue Methode der Haarentfernung, bei der Laserlicht zum Einsatz kommt. Dies hat mehrere Vorteile, denn einerseits reißt der Laser die Haut nicht auf, womit keine Pickel entstehen können. Andererseits werden die Haare durch sechs bis acht Behandlungen normalerweise dauerhaft entfernt und sparen damit zukünftig Zeit und Geld. Zwar ist die ursprüngliche IPL Technik nicht ganz schmerzfrei, wird doch die Haarwurzel auf circa 75 Grad Celsius erhitzt.

Nun auch schmerzlos

Doch mittlerweile gibt es ein verbessertes Verfahren. Das sogenannte Super Hair Removal (SHR) kann im Gegensatz zu IPL auch hellere Haare entfernen und ist deutlich schmerzloser, wird doch die Haarwurzel nur auf circa 45 Grad erhitzt. Damit ist die Behandlung auch an den empfindlichsten Stellen im Intimbereich und unter den Achseln deutlich angenehmer geworden. Generell ist das Schmerzempfinden auf subjektiv. Die meisten unserer Kunden berichten jedoch nur von einem leichten Kribbeln. Und es zeigt sich, dass Männer empfindlicher zu sein scheinen als Frauen.

Vorgespräch und Probebehandlung – wir nehmen uns Zeit für euch

Generell bieten wir aber vor allen Behandlungen ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch an. Teil dieses Gespräches ist auf Wunsch auch eine Probe-Behandlung an einer kleinen Stelle, um das Schmerzempfinden zu testen. Sollten diese zu groß sein, da kann der Einsatz eines Kaltluftgerätes in Betracht gezogen werden. Dieses kühlt die Hautstelle und nimmt dadurch den Schmerz. Und sollten diese während der Behandlung zu groß werden, nehmen wir uns gerne die Zeit für eine Pause.

Außerdem nutzen wir das Vorgespräch, um auf die notwendigen Vor- und Nachbereitungen der Haarentfernung aufmerksam zu machen. So sollte man sich zum Beispiel am besten drei Tage vor der Behandlung rasieren (nicht wachsen!), damit am Tag der Behandlung kurze Stoppeln sichtbar sind. Diese sind nötig, damit das Laserlicht auf die Haarwurzel geleitet werden kann und diese damit zerstört wird. Wird hingegen gewachst, wird die Haarwurzel herausgerissen und eine Laserbehandlung ist erst möglich, wenn sich neue Haare gebildet haben. Gerne bieten wir auch diese Rasur einige Tage vor der Behandlung bei uns an. Speziell bei starker Körperbehaarung wünschen manche Kunden diesen Service.

Termin online buchen

Ihr habt nun Interesse, diesen Sommer dauerhaft haarfrei zu sein? Dann schaut einfach bei uns vorbei. Am besten vereinbart ihr online bei uns einen Termin zu einem kostenlosen Vorgespräch. Wir führen euch durch den Prozess der Behandlung, zeigen und erklären euch gerne, wie die verwendeten Geräte funktionieren und gehen auf all eure Fragen und Sorgen ein.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

Quelle:

Merkurist Frankfurt

Spiegel Online

H/SOZ/KULT

Comments are closed.


Notice: Undefined index: viewedExitPopupWP in /home/www/web90/html/inkless/wordpress/wp-content/plugins/exit-popup/exit-popup.php on line 157