DE EN
Herbst Beine

Fallen bei der Haarentfernung

No comments

Letzte Woche hatten wir erläutert, warum der beginnende Herbst eine gute Gelegenheit darstellt, sich mit der dauerhaften Haarentfernung näher zu beschäftigen. Hier wollen wir euch ein wenig aufklären, auf was ihr achten solltet und wo die Fallen lauern.

Unrealistische Versprechen

Nicht selten sieht man Angebote, auf denen versprochen wird, nach vier Behandlungen haarfrei zu sein. Nur zu verständlich, dass dies für viele attraktiv wirkt und man dort seine Behandlung startet. Wer will schon sechs, acht oder noch mehr Behandlungen benötigen, wenn einem doch vier anscheinend ausreichen. Spart doch nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Genau darauf bauen aber die Anbieter, die mit solcher Werbung auf Kundenfang gehen.

Wie bei der Tattooentfernung, so lässt sich auch bei der Haarentfernung nicht mit Sicherheit im Voraus sagen, wie viele Behandlungen notwendig sind. Aus Erfahrung lässt sich sagen, dass im Durchschnitt sechs bis acht Behandlungen nötig sind. Es gibt aber sehr wohl auch Kunden, bei denen zehn oder mehr Behandlungen benötigt werden und sogar einen sehr geringen Anteil (circa 1 %), bei dem die Behandlung durch IPL und SHR gar keine Wirkung zeigt. Leider lässt sich dies im Vorhinein nicht feststellen, sondern zeigt sich erst im Laufe der Behandlung.

Da wir bei InkLess lieber zu wenig als zu viel Versprechen, gibt es bei uns ein kostenloses, unverbindliches und umfangreiches Beratungs- und Informationsgespräch. Hier klären wir auf, wie wir arbeiten und versuchen eure Erwartungen richtig zu setzen. Denn wer vier Behandlungen verspricht, der hat nur eins am Ende: unzufriedene Kunden.

Moderne Geräte

Der Markt an Geräten zur Haarentfernung ist groß und die Qualität der Geräte oft fraglich, speziell bei Importen aus dem asiatischen Raum. Wir bei InkLess verwenden das iConcept Pro von Amaderm. Dieses Gerät ist aus Israel, einem Land, welches für seine Technologie bekannt ist. Dies garantiert eine kontinuierliche und präzise Energieabgabe über die gesamte Lebenszeit und damit einen größtmöglichen Behandlungserfolg und geringste Risiken für die Haut.

Mit dem iConcept Pro lässt sich die Energieabgabe individuell auf den Hauttyp einstellen und das Gerät ist stark genug, um auch wirklich effektiv arbeiten zu können. Denn nicht selten scheitert die Haarentfernung daran, dass das Gerät die Leistung über eine zu große Fläche abgibt. Damit wird zwar versprochen, dass die Behandlung in kürzerer Zeit von statten geht. Aber je größer die Behandlungsfläche, desto weniger Energie bleibt pro Fläche für die Haarwurzel übrig. Bei zu wenig Energie passiert aber nichts und die Behandlung war wirkungslos.

Es gibt keine „dummen“ Fragen

Das A&O ist aber immer das Erstgespräch. Jedes gute Studio sollte dies kostenlos und verbindlich vor der ersten Behandlung anbieten. Macht am besten direkt bei uns online einen Termin hierfür aus. Ihr solltet dies nicht als Zeitverschwendung sehen, sondern als Gelegenheit, alle eure Fragen loszuwerden und euch einen Eindruck von uns zu machen.

  • Wir erklären euch im Detail, wie die Behandlung und unsere Geräte funktionieren
  • Wir machen keine unrealistischen Versprechungen
  • Wir nehmen uns genügend Zeit für all eure Fragen zur Behandlung
  • Wir lassen euch auch nach der Behandlung nicht alleine, sondern geben euch Hinweise für die Nachbehandlung
  • Wir haben feste Preise je Behandlungszone und die zu behandelnden Flächen werden im Vorhinein konkret miteinander besprochen

Comments are closed.


Notice: Undefined index: viewedExitPopupWP in /home/www/web90/html/inkless/wordpress/wp-content/plugins/exit-popup/exit-popup.php on line 157