DE EN
Erwartung

7 wissenswerte Punkte vor der Tattooentfernung

No comments

1. Eine Behandlung reicht nicht aus

Während das Tattoo relativ schnell gestochen ist, benötigt die Entfernung ihre Zeit. Als Daumenregel sagt man, dass es 8 bis 12 Behandlungen sein werden. Aber dies kann niemand genau vorhersagen, da jedes Tattoo und jeder Körper anders ist. Wundert euch also nicht, wenn bei euch doch viel mehr Behandlungen nötig sein sollten. Freut euch viel mehr, wenn ihr euer Tattoo nach wenigen Behandlungen schon nicht mehr seht.

2. Das Tattoo muss bis zur Hochzeit in vier Wochen weg!

Bedenkt ebenso, dass zwischen zwei Behandlungen in der Regel mindestens vier Wochen liegen sollten. Auch das kann variieren und eventuell sind bei euch sechs oder sogar acht Wochen nötig. Hier geht es uns nicht darum, euch unnötig lange als Kunden zu halten, sondern darum, euch eine möglichst gute Behandlung, frei von Komplikationen zu bieten. Denn behandelt man zu schnell, so können Haut-Irritationen und Wunden entstehen. Und die will ja niemand auf der Hochzeit haben.

3. Erwartungen setzen

Wichtig ist, wir können euch nicht garantieren, dass euer Tattoo am Ende tatsächlich komplett verschwindet – das kann euch niemand garantieren. Es besteht immer die Möglichkeit, dass das Tattoo nur ausblast und ein Geisterbild hinterlässt.
Ein guter Tattoo-Entferner weisst euch auf dieses Risiko hin. Vielleicht entscheid ihr euch aus diesem Grund auch später für ein Cover-Up. Wir sprechen diese Punkte individuell im Vorgespräch an und können euch auch gerne einen guten Tätowierer für Cover-Up Behandlungen empfehlen.

4. Profi oder Laie – wer hat es gestochen?

Profitattoos zeichnen sich dadurch aus, dass die Farbe gleichmäßig tief über das komplette Tattoo in der Haut sitzt. Bei Laien variiert die Tiefe, in der die Farbpartikel liegen dagegen, was die Entfernung deutlich anspruchsvoller macht. Profitattoos haben außerdem deutlich mehr Farbe, sind also saturierter, als Laientattoos. Wir fragen diese Punkte in unserem kostenlosen Vorgespräch ab, um euch auch hier gleich auf die Unterschiede hinzuweisen.

5. Mögliche Nebeneffekte

Die gewöhnlichsten Nebeneffekte sind eine Abdunklung oder Aufhellung der Haut, auch Hyperpigmentierung oder Hypopigmentierung genannt. Beide Erscheinungen verschwinden für gewöhnlich nach sechs bis zwölf Monaten wieder.

In seltenen Fällen kann es auch zu Narbenbildung kommen. Bei unsachgemäßer Behandlung oder Nachsorge besteht des Weiteren die Gefahr von Infektionen und Verbrennungen. Wir erklären euch die Behandlung Schritt für Schritt und haben auch die passenden Pflegeprodukte zur Nachbehandlung im Angebot.

6. Und nach der Behandlung?

Nach der Behandlung gibt es eine Reihe von Symptomen, die eintreten können. Dazu zählen Schwellungen, kleinste Blutungen, Rötung, vorübergehende Abdunklung und Blasenbildung. Diese sollten für gewöhnlich in einigen Tagen bis Wochen von ganz alleine wieder verschwinden und keinen großen Anlass zur Sorge geben. Falls ihr euch doch unsicher fühlt, schaut bei uns vorbei oder geht auf euren Hautarzt zu.

7. Fragen, Fragen, Fragen

Auch wenn einige der genannten Punkte schlimm klingen – generell ist Tattooentfernung sicher, wenn sie von einem Profi ausgeführt wird. Wichtig für euch: Stellt alle Fragen die ihr habt bei der kostenlosen Voruntersuchung und Beratung. Ein guter Tattoo-Entferner wird euch zu allen euren Fragen eine ehrliche Antwort geben. Schlussendlich ist es wichtig, dass ihr euch wohl und ernstgenommen fühlt.

 

Comments are closed.


Notice: Undefined index: viewedExitPopupWP in /home/www/web90/html/inkless/wordpress/wp-content/plugins/exit-popup/exit-popup.php on line 157